Als ich am vergangenen Freitag bei Instagram einen kleinen Einblick in meine Küche gegeben habe, war unter anderem ein frisch gebackener Marmorkuchen zu sehen. Dazu gab es einige Fragen zum Rezept bzw. den Wunsch, dass ich es teile. Diesen Wunsch erfülle ich gern, schließlich steht das Wochenende vor der Tür und ich weiß, dass sich viele auch bei Temperaturen von über 35 Grad nicht abschrecken lassen, den Backofen anzuwerfen – was sich in diesem Fall wirklich lohnt.

Der Marmorkuchen ist herrlich locker, feinporig und bekommt durch die Heidelbeeren eine besondere Saftigkeit. Für dieses Küchenglück braucht weder Ei noch Kuhmilch – rundum pflanzlich backen ist wirklich keine Herausforderung. Früher habe ich Marmorkuchen konsequent abgelehnt, fand ihn trocken und daher wenig ansprechend – die Kombination mit Früchten ändert an dieser Stelle alles. Anstelle von Heidelbeeren schmecken ebenso Himbeeren, Kirschen, Apfel, Quitte oder auch Banane sehr gut 🍒🍌🍎. Wer mag, kann den Marmorkuchen anschließend auch mit Schokoladenguss überziehen 😉.


ZUTATEN

Für eine 22 cm Ø Gugelhupf-Backform

  • 500 g Dinkelmehl Type 630
  • 30 g Speisestärke
  • 260 g Vollrohrzucker
  • 1 ¼ Pck. Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 2 EL Zitronenabrieb
  • 20 g Zitronensaft
  • 230 ml Hafermilch (Sojamilch funktioniert ebenso)
  • 230 ml Wasser
  • 180 ml Rapsöl (ich verwende am liebsten dieses)
  • 35 g Kakaopulver (zum Backen)
  • 280 g frische Heidelbeeren

ZUBEREITUNG

Vorbereitung ca. 15 Minuten, Backzeit ca. 60 Minuten.

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten (bis auf das Kakaopulver) in einer großen Schüssel miteinander verrühren.
  3. Wasser, 200 ml Hafermilch, Rapsöl, Zitronenabrieb sowie Zitronensaft 🍋 hinzufügen und zu einem glatten Teig quirlen. Ein Hand-Schneebesen eignet sich hier am besten. Ein Handrührgerät sollte möglichst nicht benutzt werden, da der Teig sonst schnell schlierig werden kann.
  4. Nun die Hälfte des Teiges in eine zweite Schüssel füllen, das Kakaopulver und etwa 20-30 ml Hafermilch hinzufügen – die Konsistenz sollte ähnlich zur der des hellen Teigs sein. Nochmals gut durchrühren.
  5. Die Gugelhupf-Form mit etwas Öl einpinseln. Hellen und dunklen Teig abwechseln in die Form füllen, nach jeder Teigschicht ein paar Heidelbeeren daraufgeben.
  6. Nun bei 180 Grad Umluft für ca. 60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob der Kuchen durchgebacken ist (es sollte kein flüssiger Teig am Holzstab kleben).
  7. Den Marmorkuchen vollständig auskühlen lassen, bevor er aus der Form gekippt wird. Die Oberseite kannst du vorher mit einem Messer begradigen (…und naschen), sodass der Kuchen anschließend auf einer glatten Fläche stehen kann.

LASS ES DIR SCHMECKEN!